Warum eine sms manchmal Wochen braucht…

Ich habe eine sms von Diana erhalten, die wir zusammen mit ihrem Mann Sascha in Thüringen für family unplugged interviewed haben.

Das war im März und wir hatten einen ganz tollen, intensiven Nachmittag miteinander.
Ich war deshalb ganz irritiert, dass ich seitdem gar nichts mehr von den beiden gehört hatte; und bekam jetzt eine sms, die mal wieder zeigt, wie unglaublich dicht unser aller Alltag ist.

Alles ist so eng getaktet, dass wir es noch nicht einmal schaffen, eine sms zu schreiben, obwohl sie uns so am Herzen liegt. Ich habe Diana deshalb gefragt, ob ich ihre sms veröffentlichen darf und ich darf – vielen Dank dafür, Diana!

„Hallo, liebe Julia, es tut mir unendlich leid, dass ich mich nicht gemeldet habe! Bei jedem Anlauf zu schreiben, kamen unausgeglichene Kinder, die endlose Hausarbeit oder mal wieder ein Notfall bei der Arbeit dazwischen. Wir haben das supertolle Video schon ganz oft angesehen. Es hat mich jedes Mal zu Tränen gerührt und ich habe jedesmal Gänsehaut. Ich bin sehr froh, diese wahnsinnig tolle Familie zu haben und zu lieben….auch wenn ich sehr oft an meine Grenzen stoße und weiterhin Vollzeit arbeite…Manchmal ist die Arbeit eine kurze Auszeit für mich. Also vielen vielen Dank nochmal für das Gespräch, das mir gezeigt hat, was wir alles leisten!“

Teilen