Tugba und Taner – Drehbericht

Zwei Dinge sind mir von den Dreharbeiten an jenem heißen Tag besonders in Erinnerung. Genauer gesagt: zwei Adjektive, mit denen ich die Beziehung der beiden beschreiben würde: liebevoll und stolz. Während einer sprach, lächelte der andere ihn an und andersherum. Selbst wenn man abzieht, dass jedes Paar vor der Kamera versucht, sich so gut wie möglich darzustellen – hier war …

Hintergrund: Aleksandra und Peter

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt eines gleich vorneweg: Aleksandra und Peter konnten nur so einfach nach Deutschland kommen, weil Peter ganz ursprünglich Ungar ist und auch einen unagarischen Pass besitzt. Als EU Bürger kann er deshalb innerhalb Europas recht frei agieren; als serbischer Staatsbürger wäre das nicht so einfach gewesen. Nun aber zur Geschichte selbst: Aleksandra und Peter haben sich …

Drehbericht Aleksandra und Peter

Oft erzählen kleine Geschichten mehr über jemanden als alles andere. Als ich Peter zu einem Vorgespräch traf, war er allein mit seinem Sohn, denn seine Frau war mit der kleinen Tochter in Serbien, weil es Aleksandras Vater nicht gut ging. Peter hatte am Abend Pfannkuchen gemacht und durchgesaugt bevor ich kam. Und während wir da saßen und über das Interview …

Drehbericht: Nadine und Mathias

Als wir ins Vogtland kamen, wirkte alles so klar: Das klassisch geschnittene Haus aus den dreißiger Jahren, die wenigen, aber geschmackvollen Möbel, die Küche mit der großen Kochinsel, der Garten. Genau so klar, wie Nadine und Mathias. Die Beiden kannten sich eine gefühlte Ewigkeit, seit der 10. Klasse. Sie haben zusammen studiert, sind zusammen ins Ausland gegangen – und wussten …

Gastbeitrag Claire

Gestern haben wir einen Artikel zur Diskriminierung von Müttern beim Wiedereinsteig in den Job gepostet. Heute fragt Claire, 2 Kinder, alleinerziehend, warum kann es nicht mal andersrum laufen: „Alleinerziehende werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt „ Der Titel „Alleinerziehende werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt“ ist leider in unserer Arbeitsrealität noch lange nicht angekommen. Er ist noch nicht mal in …