Pendelnde Papas

Gestern traf ich eine Frau, die mit einem Mann zusammenlebt, der getrennter Papa ist. Er liebt sein Kind, und er hat – wie alle Eltern, die sich trennen –  ein unendlich schlechtes Gewissen immer im Gepäck. Das  setzt Kraftressourcen frei… Jedes zweite Wochenende holt er sein achtjähriges Kind in einer knapp 300 Kilometer entfernten Stadt ab und bringt es am …

Gastbeitrag Claire

Gestern haben wir einen Artikel zur Diskriminierung von Müttern beim Wiedereinsteig in den Job gepostet. Heute fragt Claire, 2 Kinder, alleinerziehend, warum kann es nicht mal andersrum laufen: „Alleinerziehende werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt „ Der Titel „Alleinerziehende werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt“ ist leider in unserer Arbeitsrealität noch lange nicht angekommen. Er ist noch nicht mal in …

Wie mir die Augen geöffnet wurden

Vorweg: Ich bin selbst Mutter und hatte deshalb von Anfang an ein echtes eigenes Interesse an diesem Projekt. Ich war neugierig auf all die vielen Lebensentwürfe und Lebensgeschichten – Berufskrankheit sozusagen. Und jetzt? Jetzt, nach wenigen Monaten, bin ich ehrlich gesagt ziemlich ernüchtert. Nicht von den Familien – die sind großartig, allesamt. Aber ich habe nicht damit gerechnet, wieviel grundsätzlich …

Gastbeitrag: Vereinbarkeit heißt nicht Doppelleben

Manche Frauen sagen, sie sind Mütter, die auch arbeiten. Andere Frauen sagen, sie sind Berufstätige, die auch Kinder haben. Da wird also ein Schwerpunkt definiert. Ich grüble: wie ist das denn bei mir? Ich habe jahrelang mit viel Organisationsaufwand versucht, beides mit Leidenschaft, Engagement und Gestaltungswillen hinzukriegen: den Job und die Kinder. Das ist dann schon manchmal in eine Art Doppelleben …

Drehbericht Annette

In der Wohnung herrscht das reinste Chaos. Die Böden der beiden Kinderzimmer sind übersät mit Spielzeug, Wohnzimmer und Küche sind zwar sauber, aber sie wirken auf den Besucher so, als ob deren Bewohner die Idee von Ordnung schon lange aufgegeben hätten. „Prioritäten setzen“ nennt es die alleinerziehende Mutter von 2 Kindern. Den Alltag zu organisieren, sei schon schwer genug, da …

Hintergrund: Svea, Ärztin, 3 Kinder, alleinerziehend

Dass Svea heute Mutter von drei Kindern ist, hat viel damit zu tun, dass die Ärzte der Meinung waren, sie und ihr Mann könnten keine Kinder bekommen. Auf Ihre erste Tochter haben sie zwei Jahre gewartet, Nele, ein „Sechser im Lotto“ wie die Ärzte meinten. Dass sie trotzdem ein zweites Kind erwartet, hat Svea erfahren, als sie gerade in einer …