Schöne Post

Vor über zwei Jahren hatten wir eine ebenso simple wie schöne Idee: einfach zuhören, wie es die anderen schaffen, oder auch nicht. Gemeinsamkeiten aufspüren bei aller Unterschiedlichkeit der Lebensentwürfe, ein WIR-Gefühl unter Familien aller Couleur schaffen, um gemeinsam Veränderungen in Gang zu setzen: im eigenen Kopf, im eigenen Herzen, in der Gesellschaft, in der Politik. Und wenn wir dann solche …

Hintergrund: Fanni & Paul

Der Versuch einer Terminabsprache für unseren Dreh mit Fanni offenbart gleich die größte Herausforderung, die ihren Alltag bestimmt: „Ich kann nicht versprechen, dass mein Mann dabei sein wird.“ Fannis Mann ist Polizeibeamter im Schichtdienst – was mehr oder weniger darauf hinaus läuft, dass Fanni den Alltag zwischen ihrem 30 Stunden-Job bei einer Versicherung und den Kindern allein wuppt. Fanni und …

Aktion #muttertagswunsch: Offener Brief an Manuela Schwesig

Sehr geehrte Manuela Schwesig, Sie habe sicher mitbekommen, dass es rund um den Muttertag am 8. Mai die Aktion #muttertagswunsch in den sozialen Medien gab. Wir hatten gemeinsam am 1. Mai auf Twitter zur Aktion #muttertagswunsch aufgerufen: Wir, das sind die zwei Bloggerinnen Christine Finke (www.mama-arbeitet.de) und Annette Loers (www.mutterseelesonnig.de) sowie das Interviewprojekt family unplugged (www.familyunplugged.de). Alle Mütter und Väter …

Damit das mal klar ist

Wir haben ja nun gerade diese Umfrage online gestellt. Wir haben versucht, Fragen zu kreieren, die alle Familienformen bedenken. Wir haben versucht, die „richtigen Fragen“ zu stellen und möglichst gute, realitätsnahe Antwortmöglichkeiten anzubieten. Und trotzdem haben wir natürlich Dinge vergessen und übersehen und nicht bedacht. Wir sind froh, dass Ihr uns darauf aufmerksam gemacht habt und haben gern nachgebessert! Und …

Wir wollen mal DANKE sagen!

Als ich gestern Nacht mit steifem Nacken auf dem Sofa aufwachte und der Korb mit den einzelnen Socken, die ich sortieren wollte, auf den Fußboden fiel, dachte ich noch: Wir müssen unbedingt mal DANKE sagen. Jetzt also: Danke dafür, dass Ihr uns so offen und ehrlich vor der Kamera von dem Wahnsinn Eures Alltags erzählt. Denn wir von family unplugged …

Wie mir die Augen geöffnet wurden

Vorweg: Ich bin selbst Mutter und hatte deshalb von Anfang an ein echtes eigenes Interesse an diesem Projekt. Ich war neugierig auf all die vielen Lebensentwürfe und Lebensgeschichten – Berufskrankheit sozusagen. Und jetzt? Jetzt, nach wenigen Monaten, bin ich ehrlich gesagt ziemlich ernüchtert. Nicht von den Familien – die sind großartig, allesamt. Aber ich habe nicht damit gerechnet, wieviel grundsätzlich …