Infobox: Wiedereinstieg

Wiedereinstieg

Ihr wollt wieder raus? Im Team arbeiten, eigenes Geld verdienen und was bewegen? Die Probleme beim Wiedereinstieg sind häufig hausgemacht und beruhen auf vermeidbaren Unsicherheiten – behauptet dieser Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/wiedereinstieg-in-den-beruf-die-angst-vor-dem-drucker-1.2295218

Laut Carolines Erfahrung – nach vielen Jahren als Freiberuflerin – ist vor allem das Alter ein Knockout-Kriterium. Bisher ist sie nicht mal zu einem Gespräch eingeladen worden, obwohl die Qualifikationen stimmen:

Ich glaube, dass man so den Makel hat, dass man nicht teamfähig ist, also in diesen Strukturen nicht mehr zu Hause ist, und dass das Alter eine ganz wesentliche Rolle spielt. Als Ü 50, glaube ich, werde ich gleich aussortiert aus den Unterlagen. Das ist ein ganz unangenehmes Gefühl, ich fühle mich total diskriminiert. Tatsächlich denke ich, dass es am Alter liegt und an meinem Werdegang. Ich hab noch nicht mal die Einladung zu einem Gespräch bekommen, sondern ich kriege immer die besten Wünsche für meinen weiteren beruflichen Werdegang Wenn ich Glück hab, kriege ich eine Absage…“

Caroline Grafikdesignerin, 53 Jahre

 

Viele Mütter machen sich selbst enormen Druck und nehmen Erwartungen vorweg, die gar nicht da sind – drei Erfahrungsberichte zum Wiedereinstieg, die und Mut machen:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/wiedereinstieg-nach-babypause-wie-muetter-in-den-beruf-zurueckfinden-1.2454233

 

Auf dem Lotsenportal des Familienministeriums gibt es einen Wegweiser zu allen Beratungsstellen von Bund und Ländern und Fragebögen zur Lebenssituation und Lebensplanung, um sich zu orientieren:

https://www.perspektive-wiedereinstieg.de/

 

Caroline war nie ganz raus aus dem Job, weil sie kontinuierlich weiter freiberuflich in Agenturen gearbeitet und auch die ein oder andere Fortbildung – eigenfinanziert – durchgezogen hat. Andere ziehen sich freiwillig aus der allzu harten Arbeitswelt zurück und „verweichlichen“ – behaupten die Autorinnen dieses Artikels:

http://www.spiegel.de/karriere/wiedereinstieg-nach-elternzeit-faellt-vielen-muettern-schwer-a-1055271.html

 

Teilzeitfalle

Insgesamt nimmt die Erwerbstätigkeit von Frauen zu und – es stimmt – vor zwanzig Jahren gab es noch viel mehr Frauen, die gar nicht berufstätig waren. Soweit, so gut.  Trotzdem arbeiten Frauen heute im Schnitt fast drei Stunden weniger als vor 20 Jahren. Der Anstieg arbeitender Frauen ist ausschließlich in Teilzeit erfolgt. Und die kann zur Falle werden:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/vereinbarkeit-von-familie-und-beruf-die-teilzeitfalle-1.2640174

 

Haushaltsfalle

Selbst wenn Mama und Papa im Job ähnlich erfolgreich sind, übernehmen die Frauen weiterhin den Löwenanteil der Hausarbeit. Das geht irgendwann auf Kosten der Karriere und der Gesundheit:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/berufstaetige-eltern-stunden-sind-genug-1.2559847

 

Werbebranche_Alter

Das, was Caroline und Felix in ihrer Branche zu spüren bekommen, wird in diesem Artikel nicht nur durch die Statistik, sondern auch von Geschäftsführern bestätigt: Ab 40 wird die Luft dünn! Um ein Familieneinkommen zu erwirtschaften, sollte man sich vielleicht besser frühzeitig umorientieren:

https://www.sputnika.de/alle/news/jungbrunnen-werbebranche-keine-leute-ueber-40-gid-3996

 

Altersdiskriminierung

Man muss ja nicht gleich klagen, aber es ist gut zu wissen, was Arbeitgeber nach dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz NICHT mit einem machen dürfen. Die Seite führt alle aktuellen Urteile zum Thema:

http://www.altersdiskriminierung.de/themen/index.php?thema=7

Teilen