Infobox Tina und Stefan

Seit ein paar Monaten sind Tina und Stefan nicht nur Eltern zweier leiblicher Kinder, sondern haben auch ein Pflegekind. Mehrere Jahre hat es gedauert, bis beide bereit waren, ein Kind in die Familie zur Pflege aufzunehmen. Mit der Gefahr, dass es jederzeit von seinen leiblichen Eltern zurück geholt werden kann.

Denn Pflegekinder sind von ihren Pflegeeltern nicht adoptiert worden. Rechtlich haben die leiblichen Eltern jederzeit die Möglichkeit, eine Antrag zu stellen und ihr Kind wieder zu sich zu holen. Die Entscheidung darüber trifft das Jugendamt.

Etwa 50 000 Pflegekinder leben zur Zeit in Deutschland. Die letzte große Studie über Pflegekinder ist von 2009, damals waren etwa 13 Prozent der Kinder traumarisiert, knapp zwei Drittel der Kinder hatten Probleme in der Schule oder der Umwelt, waren psychisch krank oder körperlich behindert. Nur fünf bis sechs Prozent der Pflegekinder kehrten zur ihrer Ursprungsfamilie zurück.

Um ein Pflegekind bei sich aufnehmen zu können, müssen zwei Voraussetzungen unbedingt erfüllt werden: Die Bewerber müssen finanziell abgesichert und sehr belastbar sein. Sie müssen bereit sein, mit dem Jugendamt und den leiblichen Eltern zu kooperieren und das Pflegekind so anzunehmen, wie es ist. Und das ist nicht immer einfach, denn viele Kinder haben körperliche oder psychische Gewalt erlebt, schmerzhafte Trennungserfahrungen hinter sich oder wurden vernachlässigt. Darüber hinaus brauchen Pflegeeltern ein Gesundheits- und ein polizeiliches Führungszeugnis.

Was man nicht muss, ist in einer traditionellen Familienform zu leben. Heterosexuelle und homosexuelle Paare, mit oder ohne Trauschein, aber auch Einzelpersonen und Wohngemeinschaften können ein Pflegekind aufnehmen, wenn sie die notwendige emotionale und finanzielle Stabilität haben.

Weitere Informationen zum Thema Pflegekind:

  • PFAD – Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien: www.pfad-bv.de
  • BAG KiAP – Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder in Adoptiv- und Pflegefamilien: www.kiap.de
  • Pflegeelternforum – Portal von Pflegeeltern für Pflegeeltern: www.pflegeelternforum.de

Teilen