Infobox – Katja

  1. Seit 1996 ist die Zahl der Alleinerziehenden in Deutschland um rund ein Viertel gestiegen, derzeit sind es etwa 1,6 Millionen. 90 Prozent von ihnen sind Frauen. Etwa 2,2 Millionen Kinder leben somit in einem Haushalt mit nur einem Elternteil.
  2. Mit rund 70 000 Neuerkrankungen jährlich ist Brustkrebs die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Deutschland. Fast 30 Prozent der betroffenen Frauen sind bei der Diagnose jünger als 55 Jahre. Die gute Nachricht: Die Zahl der Todesfälle ist in den letzten Jahren stetig zurück gegangen.
  3. Für Kinder ist die Erkrankung der Mutter eine besondere Belastung. Seit einigen Jahren bieten immer mehr Kliniken auch eine psychologische Betreuung und Reha-Maßnahmen für Familienangehörige und Kinder an. Mittlerweile hat sich auch ein Verein gegründet, der Informationen und Beratung anbietet: www.hilfe-fuer-kinder-krebskranker-eltern.de
  4. Katja hat immer gearbeitet. Sie hat versucht, Wohngeld zu beantragen, liegt aber mit ihrem Gehalt als Hauptkassiererin in einem Supermarkt rund 50 Euro über der Grenze. Von ihrem Gehalt bleibt kaum etwas übrig, an ihre Altersvorsorge mag sie nicht denken. Immerhin macht sie die Riester-Rente, kann aber nur fünf Euro im Monat einzahlen. Allerdings hat sie für beide Kinder Sparverträge angelegt. Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung aus dem Jahr 2014 leben Kinder aus sogenannten Ein-Eltern-Familien fünfmal häufiger von Hartz IV als Kinder in Paarfamilien. 39 Prozent der Alleinerziehenden beziehen der Studie zufolge staatliche Grundsicherung. Obwohl über 70 Prozent der Alleinerziehenden erwerbstätig sind und fast die Hälfte der Alleinerziehenden Vollzeit berufstätig sind, reicht das Einkommen trotzdem häufig nicht aus.
  5. Katja hat Glück. Batus Vater zahlt immer pünktlich den Unterhalt und Julia ist jetzt mit ihrer Ausbildung fertig und braucht keine Unterstützung mehr. Das ist aber eine Seltenheit. Die meisten Alleinerziehenden müssen immer wieder um die Unterhaltszahlungen kämpfen.

 

Hilfe und Rat gibt es unter folgenden Links:

www.krebshilfe.de

www.handbuchfueralleinerziehende.de

www.vamv.de, unter anderem ist dort das Taschenbuch des Vamp erhältlich über die Bandbreite aller Themen die Alleinerziehende betreffen.

Wegweiser für den Umgang nach Trennung und Scheidung.
Bezug z.B. über www.deutscher-kinderschutzbund.de, www.liga-kind.de

Teilen