Hintergrund – Katja

Katja wollte immer schon zwei Kinder haben. Ihren ersten Mann lernte sie im Urlaub kennen – er verliebte sich sofort in die blonde Frau von der Nordseeküste. Schnell zogen die beiden zusammen und schon ein Jahr später kam das Wunschkind Julia zur Welt.

Doch die erste Ehe hielt nicht lang. Katjas Mann machte sich mit einem Einrichtungsladen selbstständig und die gelernte Einzelhandelskauffrau Katja unterstützte ihn bald nach der Geburt der Tochter. Julia war eine der jüngsten Kinder bei der Tagesmutter. Doch dann ging das Geschäft pleite, die Ehe zerbrach und Katja stand mit der knapp zweijährigen Julia alleine da. Zunächst jobbte sie in dem Kinderkleidungsladen einer Freundin, dann bekam sie als Ladenhilfe eine Festanstellung bei einer großen Supermarktkette. Dort arbeitet sie noch heute – mittlerweile als Hauptkassiererin.

Sieben Jahre nach ihrer Scheidung, Julia war mittlerweile 9 Jahre alt, verliebte sich Katja neu. Wieder im Urlaub. Diesmal in der Türkei in einen Türken. Bei beiden war es Liebe auf den ersten Blick. Nur wenige Monate nach dem ersten Treffen heirateten sie und zogen nach Deutschland zu Katjas Eltern. Ihr zweiter Mann fand schnell eine Anstellung in der Gastronomie und ein Jahr später wurde Wunschkind Nummer zwei, der kleine Batu geboren. Katja war glücklich und ging nach der Elternzeit wieder zurück an die Supermarktkasse. Die Familie brauchte das Geld „und außerdem habe ich immer gearbeitet. Für mich war völlig klar, dass ich weiter mache“, erzählt Katja.

Aber da schlug das Schicksal wieder zu. Batu war gerade vier, Julia 14, da erkrankte Katja an Brustkrebs. Noch heute fällt es ihr sehr schwer über „die schlimmste Zeit meines Lebens“ zu sprechen. Ein Jahr lang Chemotherapie, Operation und Bestrahlung – und ein Jahr lang die Angst, zu sterben und die Kinder nicht aufwachsen zu sehen. Katja kämpfte und hat den Brustkrebs besiegt. Ihre Ehe hat den Kampf aber leider nicht ausgehalten. „Mein Mann kam mit meiner Erkrankung, meiner Konzentration auf mich selbst und meinem veränderten Aussehen nur sehr schwer klar“, erinnert sich Katja. Er zog sich immer mehr zurück und schließlich trennten sich die beiden.

Heute, drei Jahre später, lebt Katja mit beiden Kindern in einer kleinen Wohnung in Schleswig Holstein. Julia hat eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau beendet und arbeitet jetzt bei einem erfolgreichen Modelabel,. Batu ist gerade in die weiterführende Schule gekommen. „Das beste, was mir in meinem Leben passiert ist, sind meine beiden Kinder“, so Katja. Das wenige, was von ihrem Gehalt über bleibt spart sie für die beiden. Für sich selber hat sie die Riester-Rente mit der Minimaleinzahlung von fünf Euro abgeschlossen. Eine andere Lösung sieht Katja nicht: „An meine Rente mag ich heute gar nicht denken. Aber ich kann einfach nicht mehr sparen – und da denke ich halt lieber an die Ausbildung und Absicherung meiner Kinder.“

Teilen