Gastbeitrag „Pädagogischer Dialog (Bonbondialog)“ von PeterLicht

Kind: Gib mir die Bonbon!

Pädagoge: Ah o.k., die Bonbon soll ich dir geben? Mmmh . . ., heißt es die Bonbon? Oder das Bonbon?

Kind: Das Bonbon.

Pädagoge: Richtig! Wie sagt man also?

Kind: Gib mir die Dasbonbon.

Pädagoge: Fast! Jetzt noch das Zauberwörtchen!

Kind: Arschloch!

Pädagoge: Mmmh, sagt man das?

Kind: Nein, man sagt nicht die Arschloch!

Pädagoge: Richtig! Das sagt man nicht. Wie sagt man?

Kind: Der Arschloch.

Pädagoge: Heißt es der Arschloch oder das Arschloch?

Kind: Das Arschloch!

Pädagoge: Richtig! Was sagt man also nicht?

Kind: Man sagt nicht das Arschloch.

Pädagoge: Richtig! Was sagt man also?

Kind: Man sagt das gar nicht.

Pädagoge: Richtig, man sagt das gar nicht.

Kind: O.k., dann gib mir die Bonbon!

Pädagoge: Heißt es die Bonbon? Oder das Bonbon?

Kind: Das Bonbon.

Pädagoge: Richtig.

Kind: Gib mir das Bonbon!

Pädagoge: Ah, super! Richtig! . . . Aber jetzt ist ja Frühstück. Isst man Bonbons zum Frühstück?

Kind: Ja.

Pädagoge: Überleg mal!

Kind: Ich habe reiflich nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen: Ja!

Pädagoge: O.k., aber überleg mal, was ist im Bonbon drin?

Kind: Bonbon.

Pädagoge: Ja, o.k., aber was ist ganz tief drin im Inneren des Bonbons?

Kind: Äh, Innenbonbon?

Pädagoge: Überleg mal! Was ist da drin?

Kind: Äh.

Pädagoge: Wie schmeckt das? Was sagt man?

Kind: Ah, ich weiß: die Zauberwörtchen.

Pädagoge: Heißt es die Zauberwörtchen oder das Zauberwörtchen?

Kind: Das Zauberwörtchen.

Pädagoge: Richtig, was ist also drin?

Kind: Das Zauberwörtchen.

Pädagoge: Richtig! Das Zauberwörtchen! Und? Was ist im Bonbon innen drin?

Kind: Bonbon?

Pädagoge: Fast! Wie schmeckt das?

Kind: Gut!

Pädagoge: Ja, o.k., aber wie gut?

Kind: Erheblich gut.

Pädagoge: Mmmh, o.k. . . ., salzig gut oder süß gut?

Kind: Süß!

Pädagoge: Richtig, und warum ist es süß?

Kind: Weil es Bonbon ist.

Pädagoge: Ja, richtig, es handelt sich um ein Bonbon! Ist da Salz drin oder Zucker?

Kind: Zucker!

Pädagoge: Richtig! Also warum essen wir es nicht zum Frühstück?

Kind: Weil es die Zähne kaputt macht!

Pädagoge: Richtig!

Kind: Es macht richtig die Zähne kaputt!

Pädagoge: Sehr gut!

Kind: Zucker macht die Zähne sehr gut kaputt!

Pädagoge: Super!

Kind: Zucker macht die Zähne super kaputt!

Pädagoge: Toll! Sehr super!

Kind: O.k., dann gib mir die Bonbon!

Pädagoge: Wie heißt das Zauberwörtchen?

Kind: Zucker!

Pädagoge: Richtig!

Kind: Industrieller Zucker!

Pädagoge: Richtig!

Kind: Raffinierter Zucker!

Pädagoge: Du bist total super! Das hast du gut gemacht!

Kind: O.k., dann gib mir die Bonbon!

Pädagoge: Die Bonbon soll ich dir geben? Heißt es die Bonbon? Oder das Bonbon?

Kind: Das Bonbon!

Pädagoge: Richtig! Wie sagt man also?

Kind: Gibst du mir bitte die Dasbonbon?

Pädagoge: . . .


PeterLicht bewegt sich mit seiner Arbeit zwischen Text, Musik, Pop, Kunst, soziale Skulptur, Kapitalismus und Schnäppchenmarkt. Er hat Familie und lebt auf dem Boden der Tatsachen. Dieser Text ist aus seiner aktuellen Kolumne „Lob der Realität“ in der Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung mit freundlicher Genehmigung von PeterLicht.

Weitere Infos zu PeterLicht unter www.peterlicht.de

Teilen