Hintergrund – Anke & Tobias

Anke hätte sich nie träumen lassen, dass sie einmal in Schleswig-Holstein landet. Geboren und aufgewachsen ist sie in Gelsenkirchen. Sie ist eine echte „Ruhrpottpflanze“ und lernte dort auch ihren ersten Mann kennen. Mit Anfang 20 wurde sie dann schwanger und bekam – Elena. Die Ehe hielt nicht und sie kämpfte die ersten Jahre als alleinerziehende Mutter. Sie arbeitete als Dekorateurin und Fachverkäuferin für orthopädische Schuhe.

Auf einer Party lernte sie den drei Jahre jüngeren Tobias kennen. Tobias aus dem hohen Norden. Er fand sie auf den ersten Blick nett. Die beiden blieben in Kontakt, dann besuchte sie ihn – und verliebte sich!

Heute leben die beiden zusammen in einem alten Bauernhof, den sie seit Jahren selber renovieren und haben drei Söhne, Tristan 11, Tjarde 9 und Erik 7. Elena hat vor vier Jahren ihr Abitur gemacht, danach ein Jahr Au-Pair-Zeit in Frankreich und studiert in Hamburg.

Tobias (44) arbeitet als Hausmeister in einer Kurklinik, aber die Stelle ist befristet. Anke (47) für 450 Euro im Büro einer Kommunikationsagentur und im Bistro eines Golfplatzes. Gerne würde sie mehr arbeiten, aber die ungünstige Steuerklasse würde zu viel ihres Gehaltes auffressen. Und auch die Kinder bis zum Nachmittag betreuen zu lassen ist ihnen einfach zu teuer. Schließlich müssen sie auch Elena unterstützen – Hamburg ist ein teures Pflaster.

Beide haben manchmal das Gefühl, am Rand des Abgrunds zu wandeln. Ständig fehlt Geld und Unterstützung. „Eine funktionierende Ganztagsschule, eine bezahlbare Kita und mehr Perspektive – das würde ich mir wünschen“, sagt Anke. Im Moment fühlt sie sich nur unter Druck gesetzt – und fürchtet sich langsam auch vor dem, was im Alter kommt. Denn sparen war bisher gar nicht drin.

Teilen