Drehbericht – Anke & Tobias

Ich habe Anke durch Zufall kennen gelernt. Wir haben im Schulkiosk jeden Mittwoch gemeinsam die Brötchen für die große Pause geschmiert und uns dabei über alles mögliche, vor allem unsere Kinder und Familien, unterhalten. Irgendwann dachte ich: Die sind genau richtig für uns. So offen, ehrlich und ungeschönt, dabei aber auch so liebevoll und lustig, wie Anke über den wahnsinnigen Alltag ihrer Familie mit vier Kindern berichtete, das habe ich selten erlebt.

Also hab ich sie gefragt, ob sie uns ihre Geschichte nicht vor der Kamera erzählen möchte. Sie hat fast sofort ja gesagt. „Und den Tobi“, meinte sie, „den krieg ich auch dazu“.

Ein paar Wochen später liefen wir dann auf in dem schönen Haus von Anke und Tobias an der schleswig-holsteinischen Westküste. Und es wurde ein richtig schöner Nachmittag, an dem ich für mich gelernt habe: Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, ist alles möglich.

Teilen